Atopische Dermatitis

Jede/r engagierte Hundebesitzer/in kennt bestimmt einen Hund mit „Allergie“. Bei etwa 20% der Hunde mit einem Haut- oder Ohrproblem wird diese Diagnose auch gestellt.

Unter einer Allergie versteht man Krankheiten, die als Folge einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems auf Fremdsubstanzen entstehen. Diese Fremdsubstanzen (sogenannte Allergene) gelangen beim Einatmen, Schlucken oder durch direkten Hautkontakt über die Schleimhäute in den Körper.

Die wichtigsten Allergietypen die Hautprobleme beim Hund verursachen, sind: Atopische Dermatitis, Flohstichallergie und Futterallergie. Die Kontaktallergie und die Medikamentenallergie kommen beim Hund eher selten vor.

Unter der Leitung der Vetsuisse Fakultät Bern läuft eine Studie zur Erforschung der Ursachen der atopischen Dermatits beim Labrador und Golden Retriever.